Sicherheits- und Gesund-heitsschutz-Koordination

Für die meisten Baustellen wird gemäß der am 1. Juli 1998 eingeführten Baustellenverordnung die Beauftragung eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinators gefordert, von dem die Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften während der Bauphase zu überwachen sind. Außerdem muß ein Plan aufgestellt werden, der die möglichen Unfall-Gefahren aufzeigt und auf die dazugehörigen Sicherheitsvorschriften hinweist. Darüber hinaus sind in diesem Plan auch Angaben über die Koordination von gemeinsam genutzten Sicherheitseinrichtungen zu machen.
Eine weitere Forderung der Baustellenverordnung ist die Erstellung einer Unterlage für spätere Wartungsarbeiten.
Alle oben genannten Leistungen können von mir erbracht werden. Mit einer bei der Bayerischen Architektenkammer erfolgreich abgelegten Prüfung im Anschluß an einen Lehrgang habe ich mir die hierfür erforderlichen Befähigungen erworben.